Rauchmelder-Pflicht Niedersachsen

Infos zur Rauchmelder-Pflicht in Niedersachen und alles, was Sie für Ihr Bundesland wissen müssen, lesen Sie hier.

Fristen zur Umsetzung der Rauchmelder-Pflicht

Welche Fristen gelten für Niedersachsen?

In Ihrem Bundesland gilt seit dem 1. November 2012 die Rauchmelder-Pflicht für alle Neu- und Umbauten. In bestehenden Bauten galt eine Übergangsfrist bist zum Jahresende 2015. Demnach mussten spätestens am 1. Januar 2016 alle Objekte, die unter das Gesetz fallen, mit einem Rauchwarnmelder ausgestattet sein.

Wo müssen die Rauchmelder angebracht werden?

Wenn Sie in Niedersachen leben oder dort Objekte besitzen, müssen sie die folgenden Räume mit mindestens einem Rauchmelder ausstatten:

  • Alle Schlaf- und Kinderzimmer
  • Flure, die zu diesen Räumen führen und als Rettungswege dienen

Zudem gilt die Rauchmelder-Pflicht auch für offene Treppenräume, wie beispielsweise in Einfamilienhäusern. Alle Geräte müssen so angebracht werden, dass eine Rauchentwicklung frühzeitig erkannt werden kann.

Rauchmelder-Pflicht Wartung und Montage

Zuständigkeit für Montage und Wartung des Rauchmelders

Wer ist in Niedersachsen zuständig für das Anbringen und Warten der Rauchmelder? Hier finden Sie alles wichtig in Kürze:

  • Installation: Eigentümer (sowohl bei vermietetem, als auch selbstgenutztem Wohnraum)
  • Wartung: Mieter bzw. Bewohner der Wohnung

Zur Wartung gehört insbesondere auch das überprüfen der Batterien bzw. ein regelmäßiger Austausch dieser, wenn nötig.

Unsere Rauchmelder-Empfehlung

Hekatron Genius PLUS

Hekatron Genius PLUS

Rauchmelder mit Klebepad

€ 21,99 bei Amazon.de


LED mit Standby-Funktion (Schlafmodus)
Eigenschaften:


Weitere Infos zur Rauchmelder-Pflicht in Niedersachsen

Weitere Informationen für Ihr Bundesland finden Sie beispielsweise in der Niedersächsische Bauordnung. Unter § 44 NBauO finden Sie die entsprechenden Hinweise für Rauchmelder.


Hier finden Sie entsprechende Regelungen für andere Bundesländer: